Zwischen 2700 bis 3200 bei 6.AfD-Demo in Erfurt - Zwischen 1800 bis 2300 bei Gegenprotest unterwegs

Auch für Mittwoch, den 28.10.2015 rief die AfD zu einer Demonstration in Erfurt gegen das Politikversagen auf. Gleichzeitig formierte sich im Vorfeld ein starker Gegenprotest.

Zwischen 1800 bis 2300 bei Gegenprotest unterwegs

Der Demoabend startete in Erfurt mit einer Sammlung der Gegendemonstranten auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs. Von dort aus zogen die Menschen zum Domplatz, wobei es einen weiteren Zustrom vom Anger gab.

Dabei passierte der Strom der Menschen auf der Schlösserstraße die Brücke über die Gera. Dort zeichnet wir das folgende Video auf.

Eine direkte und nachträgliche Auszählung lieferte das Resultat von 1404.  Aufgrund möglicher Sichthemmnisse, der üblichen Auswertefehler und möglicher Zurechnung von Personen, welche möglicherweise gleichzeitig zur AfD-Demo strömten, scheint es somit sicher, dass zwischen 1300 bis 1500 am Demozug teilnahmen.

Dies entspricht in etwa einem mittleren Personenstrom von 4.2-4.8 Personen pro Minute, was sich gut mit dem beobachten mittleren Personenstrom von 4.9 der Protestzüge der letzten Woche deckt, siehe unseren Artikel zur Auswertung der 5.AfD-Demo und deren Gegenprotest.

Um den gesamten Gegenprotest am Domplatz zu erfassen, verwendeten wir ein mark- und recapture-Methode, welche so auch schon bei unserem Parterteam "Durchgezählt" zum Einsatz kam, siehe deren Artikel zur 45. Pegida und deren Gegenprotest am 19.10.2015:

  1. Auf dem Domplatz befragten wir insgesamt 100 Personen danach, ob sie am Protestzug teilgenommen haben.
  2. Von diesen nahmen insgesamt 69 am Protestzug teil, währen 31 Personen erst später dazukamen.
  3. Es lässt sich nur grob schätzen, dass in etwa 90% der Personen, welche am Protestzug teilnahmen, auch zu diesen Zeitpunkt noch auf dem Platz waren.

Basierend auf diesen Daten und einem einfachen Bayesschen Modell (Details dazu hier: Artikel in Vorbereitung), lässt sich daraus schließen:

Mit hoher Sicherheit nahmen zwischen 1800 bis 2300 Personen am Gegenprotest teil.

Dies stützt auch die von der Thüringischen Allgemeinen berichtete Schätzung der Polizei von etwa 2000 Gegendemonstranten.

Zwischen 2700 bis 3200 bei 6.AfD-Demo

Gegen 19 Uhr sammelte sich die AfD-Demonstration zu Ihrer Kundgebung auf dem Erfurter Domplatz. Wie das folgende Bild zeigt, lagen aufgrund von Dunkelheit, eines zu flachen Beobachtungswinkels  und eines starken Nebeldunstes insgesamt ungünstige Bedingungen für eine Schätzung der Menschmenge und der Gewinnung von Auswertematerial vor.

Kundgebung der 6.AfD-Demo auf dem Erfurter Domplatz gegen 20 Uhr Bild: Stephan Poppe

Vor Ort schätzen wir die eingenommene Fläche wie folgt ein.

Schätzung der von der Kundgebung bedeckten Fläche Bild: Google Bearbeitung: Stephan Poppe

Somit bedeckte die Menge in etwa eine Fläche von 2600 Quadratmetern. Zugleich schätzten wir die Dichte auf 1.2 bis 1.5 Personen pro Quadratmeter ein, sodass eine erste vorläufige Schätzung von 3100 bis 3900 resultierte.

Da aber bei der Flächenschätzung aufgrund des Nebels und flachen Beobachtungswinkel unklar blieb, ob die Menschenmenge im hinteren Beobachtungsbereich (Menge links von der Bühne) nicht doch bis zur Baumreihe steht, entschied sich der Leiter des 2er-Beobachtungsteams, Stephan Poppe, entgegen der (besseren) Beobachtung des anderen Teammitglieds zu einem zusätzlichen Aufschlag von 400-600 Personen.

Basierend auf diesen Eckwerten gaben wir somit eine erste grobe Schätzung ab:

Aufgrund der Schwierigkeiten bei dieser Schätzung konsultierten wir später unser Partnerteam von "Durchgezählt", welches auch zu der Einschätzung gelangte, dass die Fläche zu groß bemessen sei.

Wir entschieden uns aber vor Ort nicht mehr unsere Schätzung zu revidieren, da dieser Fall aufzeigen soll, welche Fehler bei unmittelbaren Schätzungen vor Ort geschehen können und zugleich auch die Wichtigkeit nachträglicher Auswertung von Material zur Prüfung dieser Schätzungen aufzeigt.

Hier wäre es aufgrund der Kontroverse um die team-internen Schätzungen eine der folgenden Möglichkeiten angezeigt gewesen:

  1. Bericht beider Schätzungen.
  2. Vereinigung beider Schätzungen zu 3100 bis 4500.
  3. Verzicht auf eine unmittelbare Schätzung.

Eine nachträgliche Einschätzung der Bedeckungsfläche der Auftaktkundgebung ergab dann folgendes:

flaeche6afd2810post

 

Basierend auf dieser Fläche, wäre eine Schätzung von 2800 bis 3500 resultiert. Diese Schätzung bestätigt sich dann auch in der nachträglichen Auswertung unseres Bildmaterials.

Dazu werteten wir folgendes Überblicksfoto mittels der farblichen Markierung von jeweils Hundert Personen aus - eine Technik, welches unseres korrespondierendes Mitglied Christopher Pabel erstmalig bei der Auswertung der 5.AfD-Demo entwickelt und angewandt hat.

Ausgewertetes Überblicksbild der 6.AfD-Demo Bild: Marcel Sarközi Bearbeitung: Christopher Pabel

Die Auswertung ergab eine Anzahl von 2330, wobei eine zweimalige Nachkontrolle dieses Bildes 30 bzw. 36 fehlende Markierungen aufzeigte.  Diese Auswertemethode, welche wir auch als die "Centuria-Methode" bezeichnen, erscheint vielversprechend in der Vermittlung der tatsächlichen Anzahl, da sich so gut selbst von hartnäckigen Zweiflern prüfen lässt, ob da tatsächlich jeweils Hundert Personen markiert sind und zugleich wie viele Hundertschaften dastehen:

cenuria6afd_gezaehlt
Ausgewertetes Überblicksbild der 6.AfD-Demo Bild: Marcel Sarközi Bearbeitung: Christopher Pabel

Dabei blieben aufgrund der schlechten Detailschärfe (Nebel) und des flachen Winkels sehr sicher einige Personen verdeckt. Auch konnten die Menschen im linken Bühnenbereich aufgrund des starken Bühnenlichts nicht erfasst werden und es blieben sicher auch einige Personen in den nicht erfassten weiteren Randbereichen unberücksichtigt.

Wir werteten daher noch folgendes Bild aus, welches wir als Panoramabild aus 4 Einzelbildern erstellten, welches daher eine höhere Auflösung aufwies. D

Panoramabild der Kundgebung der 6.AfD auf dem Domplatz Bild: Marcel Sarközi Bearbeitung: Stephan Poppe

urch direktes Auszählen ermittelten wir hier eine Anzahl von 2432, also in etwa 70 Personen mehr als mittels Centuria-Methode und schlechterer Bildqualität.

Auch hier blieben aber viele Personen aufgrund des starken Bühnenlichtes verborgen sowie blieben sicher viele Personen aufgrund des zu flachen Winkels und schlechter Detailschärfe aufgrund des Nebels verborgen.

Basierend auf diesen Daten und möglichen Zu- bzw. Abflüssen während der Kundgebung, kommen wir daher auf die folgende abschließende Schätzung:

Es nahmen zwischen 2700 bis 3200 Personen an der 6.AfD am 28.10.2015 auf dem Erfurter Domplatz teil.

 

 

3 Gedanken zu „Zwischen 2700 bis 3200 bei 6.AfD-Demo in Erfurt - Zwischen 1800 bis 2300 bei Gegenprotest unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.