Zwischen 4200 bis 4700 bei 5.AfD-Demo in Erfurt - Wenigstens 2500 bei Gegenprotest unterwegs

Auch für Mittwoch, den 21.10.2015 rief die AfD zu einer Demonstration in Erfurt gegen das Politikversagen auf. Gleichzeitig formierte sich im Vorfeld ein starker Gegenprotest.

Wenigstens 2500 Menschen bei Gegenprotest unterwegs

Der Demoabend startete in Erfurt mit der Sammlung der Gegendemonstranten auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs und am Anger. Von dort aus zogen die Menschen zum Domplatz, um dort Ihren Gegenprotest Ausdruck zu verleihen.

Dabei passierte der Strom der Menschen auf der Schlösserstraße die Brücke über die Gera. Dort zählten wir zuerst mit Hilfe eines Klickers den Protestzug der katholischen Kirche aus. Ergebnis: 244

Auf Basis dieser Zahl gaben wir eine erste Schätzung für diesen Teil des Gegendemozuges an:

Korrektur an dieser Stelle:  Es sollte natürlich "ziehen" anstelle von "Ziegen" heißen. Parallel erstellten wir ein Video des Zuges:

Eine direkte und nachträgliche Auszählung lieferte die Zahl von 240.

In einer zweiten Welle folgte der größere Zug der restlichen Gegendemonstranten. Auch diesen zählten wir unmittelbar mit einem Ergebnis von 2146. Dabei stellte sich die Schwierigkeit, dass zugleich auch Teilnehmer der AfD-Kundgebung über die Brücke zogen, sodass vor allem der Fokus auf die Straße gerichtet war.  Basierend auf dieser Zahl gaben wir ein Schätzung von 2000 bis 2500 an:

Auch hier erstellten wir ein Video:

Eine nachträgliche und direkte Zählung ergab die Zahl von 2309 Personen.

Basierend auf dieser Resultaten, lässt sich sehr sicher sagen, dass wenigsten 2500 Personen am Gegenprotest teilnahmen. 

Kombiniert man beide Personenströme zu einem, so ergibt dies eine mittlere Dichte von etwa 4.9 Personen pro Minute.

Zwischen 4300 bis 4800 Menschen bei 5.AfD-Demo

Gegen 19 Uhr sammelte sich die AfD-Demonstration zu Ihrer Kundgebung auf dem Erfurter Domplatz. In etwa gegen 20 Uhr erreichte diese ihren Höhepunkt.

2015-10-21 20.12.25
Die Kundgebung der AfD gegen 20:12 auf dem Erfurter Domplatz Bild: Stephan Poppe

Dort nahmen wir von erhöhter Position eine Flächenschätzung vor:

FlächeAfD
Flächenschätzung mittels Maps Measure Bild: Google Bearbeitung: Stephan Poppe

Somit bedeckte die Menge der Demonstranten in etwa eine Fläche von 3500 Quadratmeter. Zugleich schätzen wir die mittlere Dichte mit ca. 1.2 bis 1.5 Personen pro Quadratmeter ein. Basierend auf diesen Eckwerten gaben wir eine erste Schätzung ab:

Für die nachträgliche Auswertung schossen wir zudem verschiedene mehrere hochauflösenden Bilder, aber auch mehrere Überblicksbilder.

Im Gegensatz zu unseren vorherigen Auswertungen, siehe unsere Artikel zur 2. und 3.AfD, verzichten wir hier auf die Auswertung eines Panoramabildes, da wir eine andere interessante Möglichkeit der Auswertung eines Erfurter Teammitgliedes vorstellen möchten.

Dazu wurden insgesamt vier Bilder vor (alle gegen 19:52 geschossen) ausgewertet, welche verschiedene (überlappende) Bereiche der Demo zeigen.

Zentraler Bereich

In diesem Bereich um die Bühne wurden jeweils Hundert Personen mit verschiedenen Farben markiert:

Bild a: Zentrale Masse der Kundgebung mit 3400 Personen Bild: Stephan Poppe Bearbeitung: Christopher Pabel

Auf diese Weise wurden insgesamt 3400 Personen gezählt.

Hinterer Bereich

Im hinteren Bereich wurden analog Personen markiert:

b 367
Bild b: Hinterer Bereich der Demo mit 367 Personen Bild: Stephan Poppe Bearbeitung: Christopher Pabel

Hierbei wurden 3 volle Hundert ermittelt und ein Rest von 67, also insgesamt 367.

Domtreppen

Auf den Domtreppen befanden sich weitere Personen.

c124
Bild c: 124 Personen auf den Domtreppen Bild: Stephan Poppe Bearbeitung: Christopher Pabel

Hier wurden insgesamt 124 Personen gezählt.

Randbereich

Im Randbereich der Demo befanden sich vereinzelt Personen.

d 114
Bild d: 114 Personen im Randbereich der Demo Bild: Stephan Poppe Bearbeitung: Christopher Pabel

Hier wurden 106 Personen ermittelt.

Somit ergibt sich für alle vier Bilder eine Gesamtsumme von 4005. Dabei sind sicher einige Personen nicht erfasst wurden, welche durch Sichthemmnisse verborgen blieben. Zugleich wurden evtl. einzelne Personen doppelt gezählt.

Basierend auf unseren Daten und deren Analyse kommten wir daher zur einer abschliessenden Schätzung von 4200 bis 4700 Teilnehmern bei der 5.AfD.

 

Der hier veröffentlichte Artikel entspricht nicht notwendigerweise dem Original der Erstveröffentlichung und tut es in aller Regel auch nicht, sondern wird fortlaufend sowohl sprachlich als auch inhaltlich ergänzt oder korrigiert. Bei berechtigtem Interesse können aber gerne frühere Versionen des Artikels bereitgestellt werden. Auch muss das angezeigte Datum der Veröffentlichung nicht notwendigerweise dem tatsächlichen Datum der Veröffentlichung entsprechen, sondern kann auch allein dem Zwecke der chronologischen Sortierung dienen, sodass das angezeigte Datum des Artikels in etwaiger zeitlicher Nähe zum betrachteten Gegenstand liegt. Bei berechtigtem Interesse kann aber das Datum der Erstveröffentlichung gerne nachgefragt und mitgeteilt werden.

15 Gedanken zu „Zwischen 4200 bis 4700 bei 5.AfD-Demo in Erfurt - Wenigstens 2500 bei Gegenprotest unterwegs

  1. Ihr scheint ja kein Interesse an den realen Zahlen zu haben. Die Fläche oben entspricht nicht der Fläche die auch mit Teilnehmern besetzt war. Diese standen zum Beispiel rechts bis zum Parkplatz. Außerdem war beim Obelisk nicht Schluß, sondern die Leute standen etwa 30 Meter weiter. Der Domplatz hat Übrigens knapp 35000qm.

    1. Doch wir haben eine großes Interesse an realistischen Schätzungen der Teilnehmerzahlen bzw. Methoden diese zu gewinnen.

      Ja, es standen auch vereinzelt einige Leute außerhalb der unmittelbar vor Ort geschätzten Fläche. Auch standen mehrere Ordner an den großräumig abgesperrten Demoareal. All dies ist aber dadurch berücksichtigt, dass wir ein eher sehr breites Schätzintervall für die Teilnehmerzahl unmittelbar vor Ort angeben (hier: 4000 bis 5500).

      Wie groß der Domplatz ist, ist eher sekundär. Was zählt ist, wie viel Fläche der wesentliche Teil der Menschenmenge einnimmt und wie groß die etwaige mittlere Dichte ist.

  2. Guten Tag!
    Ich habe mal eine Frage wo waren die angeblichen 2500 Gegendemonstranten um 19 Uhr 10? Wir sind zu dieser Zeit am Domplatz eingetroffen, wenn da 300 bis 400 Gegendemonstranten waren ist das viel. Im Zugang zur Schlösserstraße standen ein paar Mädels mit einem Transparent wo irgendein Blödsinn mit Til Schweiger darauf stand. Die Tiefe der Gegendemonstration war vielleicht 10m, da haben wir und andere uns locker durchgeschlängelt. Gehen wir mal von 2500 Gegendemonstranten und einer Standdichte von 1,2 pro m² aus, wären das knapp 2100m² gewesen mit Gegendemonstranten. Das waren das im Leben nicht, die Zählung der Gegendemonstranten können Sie in die Tonne treten. Durch ihre getrennte Zählerei haben sie einen Großteil der AFD Demonstranten die zum Domplatz gelaufen sind bei der Gegendemo mitgezählt. Warum gibt es keine Zählung der Gegendemo auf dem Domplatz? War ja optisch durch Sperrgitter und Polizei getrennt! Alles in allem viel Arbeit mit fragwürdigem einseitigen Ergebnis, Schade.

    MfG Uwe

    1. Wie im Artikel erwähnt, ist uns auch aufgefallen, dass auf dem linken Fußweg mehrere AfD-Demonstranten die Brücke passierten. Wir haben uns daher im wesentlichen auf die Zählung des Stromes auf der Fahrbahn konzentriert. Es erscheint als unwahrscheinlich, dass dort Demonstranten im Zug der Gegendemonstranten mitliefen. Sie können aber gerne selbst unser Video nachzählen und uns Ihr Ergebnis berichten:

      https://www.youtube.com/watch?v=n58JiR9L6eg

      Ansonsten, wir sind nur als kleines Team vor Ort gewesen und es ist immer wesentlich schwerer den dezentralen Gegenprotest vor Ort zu erfassen als die eigentliche Demo. In der Regel benötigen wir dazu 3 bis 4 mal mehr Zähler im Feld als bei der Demo selbst. Wir arbeiten aber intensiv an Strategien der vollständigen Schätzung des Gegenprotestes.

      Wenn Sie mögen, können wir Ihnen gerne weitere Fotos schicken, die eher gegen die Hypothese von 300 bis 400 Gegendemonstranten am Domplatz sprechen - wir können aber auch unseren Artikel um diesen Aspekt ergänzen, falls dies gewünscht ist.

    2. Bitte erst lesen und dann Kritik üben:
      Die Zähler von Crowdcounting haben in ihrem Artikel deutlich beschrieben, dass die Gegendemonstranten vor allem beim Durchlaufen auf der Gerabrücke gezählt wurden.
      Wieviele also um 19.10 Uhr schon auf dem Domplatz waren (als übrigens das Gros der Gegendemonstranten noch unterwegs war) ist für das Gesamtergebnis eher nicht entscheidend.

      Also bitte: Erst genau lesen und dann meckern. Die ausführlich dargestellten Methoden von Crowdcounting sind auf jeden Fall viel reeller als die große Zahl der "Schätzungen" vieler AFD-TN nach dem Motto: Ich stand mitten in der Menge und mein Handyvideo beweist zweifelsfrei, dass mindestens 20.000 oder 40.000 oder vielleicht auch 50.000 Menschen da waren....." oder so

      Ach so, und wie war das nochmal mit dem gefälschten Photo bei anonymous.kollektiv ....peinlich peinlich....

    3. Hallo Uwe und AfD Fans,

      es waren mehr Gegendemonstranten, als auf der Brücke gezählt wurden, weil es kamen ja noch später mehr Menschen aus anderen Richtungen dazu. Und wenn es keine 4000 waren, ist es auch egal. Viele Menschen trauen sich ja gar nicht dort hin, weil sie Angst vor Höckes Anhängern haben!
      Es ist so traurig, dass der Domplatz immer wieder für Hassparolen benutzt werden darf. Zum Glück hast das Bistum ein Zeichen gesetzt, vielen Dank!

    4. Es waren mehr und es werden noch mehr! Keine Sorge, es gibt noch genügend normale Menschen in Erfurt , die Gesicht zeigen werden. Eigentlich schade um die ganze Energieverschwendung. Aber da die Parolen der AfD so traurig machen, müssen wir wohl etwas tun.

      MfG auch heute dabei

  3. Beschäftigt sich Crowdcounting auch nochmal mit der Bildfälschung zur künstlichen Erhöhung der AFD-Teilnehmerzahl? Ist ja schließlich Material verwandt worden, welches wohl auch bei zur Zahlenbestimmung verwandt wurde...

    1. Ja, wir beschäftigen uns gerade damit und werden uns bald dazu äußern und zu einem ähnlichem Fall.

      Haben Sie daher noch ein wenig Geduld und Verständnis:

      Oberste Priorität hat für uns immer erst einmal die Auswertung, Dokumentation und Absicherung unserer Schätzungen. Nur ausgehend von einer solchen gesicherten Erkenntnis-Basis lassen sich falsche Behauptungen, Unterstellungen etc. sicher widerlegen.

      1. .....und das ist auch gut so.

        Eure methodisch nfundierten und vor allem auch erklärten Zählmethoden sind so etwas wie ein kleiner sicherer Anker beim Thema TN-Zahlen und der Bedeutung, die diesen in der öffentlichen Diskussion derzeit beigemessen wird...und natürlich einen wichtiges Korrektiv von Phantasiezahlen, welche lediglich die öffentliche Stimmung beeinflussen möchten...Danke dafür!

          1. Danke für Eure Mühen. Mit gesunden Menschenverstand konnte man am Abend schon sehen, das es keine 5000 Anhänger waren. Wenn man Konzerterfahrungen hat, egal ob Openair oder Hallen, dann kann man mit bloßem Augen schon feststellen, ob es mehrer Hundert waren oder Tausende. Es war meine erste Teilnahme, um einfach selbst sehen zu können, wie Thüringer verdummt werden können. Was mir besonders auffiel, waren Westfälische Teilnehmer. Ist schon toll, wieviel Geld investiert wird für AFD Demo-Tourismus. Wäre es nicht besser, Geld in regionale Projekt gegen Armut zu investieren? Hat von Euch sicher noch Keiner getan. Das waren wohl eher wieder diejenigen, die auch jetzt aktuell helfen und noch zusätzlich Asylsuchende unterstützen. Liebe AFD Anhänger bundeseit: bleibt doch einfach zu Hause und lasst Thüringen und Sachsen in Ruhe!! Für Alle mit gesunden Menschenverstand - Bis heute Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.